Samstag, Mai 27, 2017
   
Text Size

Organisationsstruktur

Wer ist die GGG?
Die GGG ist ein gemeinnütziger Verein, der im Januar 1969 gegründet (-> Geschichte) wurde und auf Bundesebene derzeit ca. 2.000 Mitglieder hat. Diese sind Lehrerinnen und Lehrer, Eltern, Schülerin­nen und Schüler, Fachleute aus Wissenschaft, Bildungspolitik und Bildungsverwaltung sowie als korportaive Mitglieder Schulen und andere Bildungseinrichtungen. Zur Mitgliedschaft in der GGG sind alle eingeladen, die daran mitwirken wollen, dass die GESAMTE SCHULE im Interesse von Kindern, Eltern und Lehrkräften und im Interesse des gesellschaftlichen Fortschritts zur besseren Schule wird.

Was macht die GGG?
Die GGG vermittelt das fachkundige Gespräch all derer, die für Schulreform, eintreten. Sie versucht, die dabei gewonnenen Erfahrungen und die dabei entwickelten Vorstellungen in die schulische und politische Praxis einzubringen. In ihren Landesverbänden haben sich unter­schiedliche Formen der Arbeit entwickelt: Einrichtung von Expertengruppen, Schüler, Eltern­ und Lehrerseminare, Gesamtschulmärkte, themenbezogene Fortbildungstage, regionale und bundesweite Kongresse, Informationsbroschüren, Mitgliederzeitungen und Stellungnahmen zu bildungspolitischen Themen. Arbeitsgruppen der GGG haben zu zahlreichen Fragen der Schulpraxis und demokratischen Schulgestaltung Broschüren erarbeitet. Wegen der großen Nachfrage nach grundlegenden Informationen über die Gesamtschule wird seit 1975 regelmäßig aktualisiert die Broschüre "Gesamtschule was ist das eigentlich?" herausgegeben. Die jüngste Publikation der Blauen Reihe ist das Heft 60: Selbst-ständig lernen.

Wie ist die GGG organisiert?
Die GGG ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein, der sich aus Mitgliederbeiträgen finanziert. Sie untergliedert sich in Landesverbände und den Bundesverband. Im Bundeshauptausschuss arbeiten die Landesverbände eng mit dem Bundesvorstand zusammen. Die Mitgliederversammlung im Rahmen der Bundeskongresse bestimmt die Grundsätze und Positionen des Verbandes.

Die Bundesorganisation ermöglicht den Austausch zwischen Gesamtschulen, die in den Ländern in unterschiedlicher Anzahl bestehen und unterschiedlich organisiert sind. Während zum Beispiel in Nordrhein-Westfalen nur integrierte Gesamtschulen als Ganztagsschulen mit eigener gymnasialer Oberstufe bestehen, waren die hessischen Gesamtschulen von Anfang an Halbtagsschulen der Sekundarstufe 1 (Mittelstufe).

Bundesarbeitsgemeinschaften

Länger gemeinsam lernen

Die GGG ist Mitglied der "Initiative Länger gemeinsam Lernen (LGL)"

Weitere Informationen finden Sie hier!

Login Form