Freitag, Mai 26, 2017
   
Text Size

BE: 2016 Koalitionsvertrag von Rot-Rot-Grün

Rot-Rot-Grün hat am 16. November 2016 den Koalitionsvertrag für die Legislaturperiode 2016-2021 vorgestellt. Neben vielen beachtlichen stadtpolitischen Vorhaben nimmt die Bildungspolitik eine prominente Position ein, auch in finanzieller Hinsicht.

Einige Schlaglichter:

  • Die Gemeinschaftsschule wird als schulstufenübergreifende Regelschule in das Schulgesetz aufgenommen. Die wissenschaftliche Begleitung der Gemeinschaftsschulen wird als Unterstützung der Schulentwicklung fortgesetzt und auf Grundstufe, Sek II sowie die Übergänge ausgedehnt. Neu zu errichtende Schulen sollen vorwiegend als Gemeinschaftsschulen eingerichtet werden.

  • Als Übergang zum inklusiven Schulsystem werden 36 inklusive Schwerpunktschulen eingerichtet. Der Haushaltsvorbehalt für die Einbeziehung von Kindern mit Beeinträchtigungen in die Regelschule wird aufgehoben.

  • Die Bezahlung der Grundschullehrer/innen wird schrittweise auf A13/E13 angehoben. Grundschulen erhalten einen Stundenpool (min. 6 Std.) für Schulentwicklung.

  • Stundendeputate für Mentorentätigkeit (Referendare, Praktikanten, Quereinsteiger) werden eingeführt. Die Schulen erhalten professionelle IT-Betreuung und (wieder) Verwaltungsleiter.

  • Die Koalition strebt mittelfristig die Lernmittelfreiheit an. Sie startet eine Bundesratsinitiative zur Absenkung des MwSt-Satzes für Schul- und Kita-Essen.

  • Sanierung und Neubau von Schulen werden sich an modernen pädagogischen Erfordernissen orientieren und bedarfsgerecht in Angriff genommen werden. Der Sanierungsstau wird abgebaut.

Linke und Grüne stellten in den Verhandlungen die Probezeit an Gymnasien in Frage. Sie haben sich mit dieser Forderung nicht gegen die SPD durchgesetzt. So wird es ein Mysterium bleiben, wie mit exklusiven Schulen ein inklusives Schulsystem realisiert werden kann/soll. Der Koalitionsvertrag zielt im zentralen Punkt der Schulstruktur nicht wirklich auf die gemeinsame Schule für alle. Dennoch: Er eröffnet Chancen, unser Bildungssystem ein Stück in die richtige Richtung bewegen zu können.

 

GGG-Berlin Termine

24. - 26. 05.2017: GEW-GGG-GSV
Himmelfahrtsklausur
Oberursel

15.06.2017: GGG-BE
Lern- und Leistungsrückmeldungen weiter denken
Berliner GGG-Tag
Fritz-Karsen-Schule

15.06.2017: GGG-HH
Arme Kinder in der Schule -
Was bedeutet das für Unterricht und Erziehung
Veranstaltung mit El Malaafani

28.-29.06.2017: GGG
Steuergruppe / BV, Groß-Umstadt

08.-09.09.2017: GGG
HA, Frankfurt a.M.

30.09.- 04.10.2017: GGG-HE
24. Klausurtagung in Beatenberg, Schweiz

17.11.2017: GGG
Bundestagung - Mitgliederversammlung
Frankfurt a.M.


 16.-18.05.2019: GGG
Bundeskongress "50 Jahre GGG"
Gesamtschule Scharnhorst, Dortmund

13.-14.09.2019: Grundschulverband
100 Jahre Grundschule, Frankfurt a.M.

Login Form