Montag, September 25, 2017
   
Text Size

GGG auf dem Weg zum Angebot einer „GGG-Akademie“

Das Bildungssystem der Bundesrepublik ist in Bewegung geraten. In den meisten Bundesländern wird die Abkehr vom dreigliedrigen Schulsystem betrieben oder vorbereitet – Erkenntnisse aus der Wissenschaft und Forschung sowie Lehren aus PISA-Siegerländern sickern in das Bewusstsein auch unserer Bildungspolitiker: Längeres gemeinsames Lernen ist ein Erfolgskonzept. Zwar bewegt sich der Innovationszug nicht so schnell und so zielgerichtet wie wir uns das wünschen, aber dennoch: Es gibt Grund zur Hoffnung. Immerhin erkennen auch mehr und mehr Gemeinden, dass in Zeiten demographischer Veränderungen die früher als „Einheitsschule“ so vielgeschmähte Schule für alle Kinder ihre großen Vorzüge hat. Neue Gesamtschulen, Sekundarschulen, Stadtteilschulen, Oberschulen, Gemeinschaftsschulen – Systeme, die sich von der bisherigen Dreigliedrigkeit entfernen und sich neu orientieren, entstehen inzwischen überall.

In dieser Situation der Umschwünge und der Bewegung stehen viele Schulen und Kollegien vor schwierigen Aufgaben. Sie fragen sich:

  • Wie geht das mit der „plötzlichen Heterogenität?“
  • Wie wandelt man Schulen erfolgreich um?
  • Wie kann man sich in auf den Weg zu mehr Teamarbeit im Kollegium begeben?
  • Wie kann ich als Lehrkraft mehr selbstständiges Lernen wagen?
  • Wie mache ich individuelle Angebote an meine Schüler?
  • Was ist Projektlernen?
  • Kann ich auch in Mathematik / Englisch / Deutsch verschiedene Leistungsniveaus im Blick haben?
  • Wie kann ich die Lernprozesse der Schüler wahrnehmen und begleiten?
  • Wie geht Leistungsbewertung in heterogenen Klassen?
  • Wie nehme ich mein Kollegium mit auf einen neuen Weg?
  • Können wir Jahrgangsmischung wagen? Was muss beachtet werden?
  • Wie unterrichte ich einen Lernbereich (Gesellschaftslehre / Naturwissenschaften/ Kulturelle Praxis)

Dies sind nur einige der Fragen, mit denen sich Schulen, die auf dem Weg sind, auseinandersetzen. Auch junge Lehrkräfte, die neu in integrierten Systemen arbeiten, stellen sich diese Fragen.

Die GGG beschäftigt sich seit 1969 damit. Schulen, die bei uns organisiert sind, haben Vieles ausprobiert, sind viele Umwege gegangen, haben aus vielen Fehlern gelernt und haben so über 40 Jahre Erfahrung im Umgang mit heterogenen Klassen und sinnvollen Strukturelementen gesammelt. Innerhalb der GGG gibt es einen großen Fundus an Know-How und viele im Zuge des Generationswechsels „frisch“ pensionierte Lehrkräfte, Schulleiter/innen und Funktionsträger/innen warten darauf, ihr Wissen weiterzugeben.

Aus diesem Grund haben wir die GGG-Akademie ins Leben gerufen. Unter diesem virtuellen „Dach“ versammeln sich Angebote, die Schulen für ihre Entwicklungsprozesse zur Verfügung stehen. Dies sind Angebote in der Federführung von Landesverbänden, von verwandten Institutionen wie fesch (Forum Eltern und Schule) und a&b (Austausch und Begegnung) oder vermittelt durch die Bundes-GGG. Die GGG-Homepage bietet dazu eine Seite an, die dem Nutzer die Angebote vorstellt und ihn zu den jeweilig durchführenden Landesverbänden oder Institutionen weiterleitet.

Dies haben wir zu bieten:

  • Wir bieten Veranstaltungen und Kongresse. Unsere jährlichen Bundeskongresse bzw. Bundesarbeitstagungen, Länderkongresse und Veranstaltungen gibt es auf der o.a. Website auf einen Blick.
  • Wir bieten Fortbildungen über aktuelle Themen – zu Unterrichtsentwicklung, Strukturfragen, Moderation usw. – gemeinsam mit fesch und der Organisation a&b (s.o.).
  • Wir vermitteln Bildungsreisen zu interessanten europäischen Bildungsstätten u.a. nach Beatenberg in der Schweiz (durchgeführt von der GGG-Hessen) oder zu bekannten Schulen in Skandinavien (durchgeführt von fesch).
  • Wir haben Bundesarbeitsgemeinschaften – die bekannteste ist die „BAG Englisch“, die seit Jahrzehnten erfolgreich den Fremdsprachenunterricht in heterogenen Gruppen vermittelt und begleitet – gemeinsam mit „The English Academy“ und langjährigen erfahrenen Lehrer-Fortbildnerinnen und Fortbildnern. Die „BAG Lernkultur“ gestaltet die Akademie-Angebote mit.
  • Wir können Referenten und Moderatoren für Vorträge, Pädagogische Tage, Workshops etc. vermitteln. Dazu arbeiten wir mit fesch zusammen und haben einen eigenen Referentenpool aufgebaut, der sukzessive erweitert wird.
  • Wir bauen derzeit ein Hospitationsnetzwerk auf und aus, damit Interessenten sich vor Ort über interessierende Themen informieren können. Wir organisieren und begleiten diese Schulbesuche, wenn gewünscht.
  • Wir beraten schon jetzt Schulen bei ihren Entwicklungsprozessen. Hier kommen vor allem unsere „Senior Experts“ zum Einsatz. Auch dieses Angebot möchten wir über die o.a. Website bekannt machen.
  • Wir bieten Publikationen – GGG Mitglieder kennen die „Blaue Reihe“ (mit Schriften zur Gesamtschulentwicklung und zum Umgang mit Heterogenität) und wissen die Aufsätze in der Zeitschrift „Gemeinsam Lernen“ zu schätzen.

Was ist denn da das Neue?

Sicher, die meisten Angebote gibt es bereits. Reicht das nicht? Es geht uns darum, Interessenten die Möglichkeit zu geben, thematisch sortiert auf einen Blick Angebote zu sehen, statt sie dezentral bei zahlreichen Stellen – Landesverbänden oder befreundeten Institutionen – suchen zu müssen. Links leiten dann weiter. So entstehen Synergie-Effekte. Wir hoffen ebenfalls, dass die GGG als Organisation mit über 40jähriger Erfahrung gemeinsamen Lernens so stärker in das Bewusstsein auch der neuen Schulformen rückt, die sich jetzt überall entwickeln.

Was kostet dieser Service und wann geht’s los?

Mit unseren Partnerorganisationen haben wir uns auf eine Marge für Kosten bei Referententätigkeit bzw. Hospitationen geeinigt, damit nicht in jedem Fall ein unangenehmer Aushandlungsprozess stattfinden muss. Die Richtwerte dazu sind auf der Website unter „Referenten anfordern“ aufgeführt. Kosten für angebotene Fortbildungen oder Bildungsreisen findet jeder unter dem entsprechenden Link der anbietenden Institution. In der Regel profitieren auch hier GGG-Mitglieder durch entsprechende Rabatte.
Wir wünschen uns, dass jeder Interessent und jede Interessentin über unsere Homepage direkt zu einem Angebot, einem Anbieter oder zu einem Referenten kommen oder sich zu einem Schulbesuch oder einer Bildungsreise anmelden können.
Auch steht ein Flyer für die Akademie-Angebote zur Verfügung stehen, den alle gerne auslegen, weiter verteilen und zu Veranstaltungen mitnehmen können. Anforderungen dafür können an die Geschäftsstelle gerichtet werden.

Helft alle mit, unsere Bildungslandschaft zu verändern!

Alle Mitglieds-Schulen sind aufgefordert, zu überlegen, was sie anderen Interessantes bieten können. Ob funktionierende Team-Struktur, Berufsorientierung, Erfahrung mit selbstständigem und freiem Lernen, funktionierende Projektarbeit, Einstieg in die Jahrgangsmischung, Erfahrung mit Schulentwicklung, Kulturelle Praxis, Evaluation, gelungene Umwandlungsprozesse – dies alles und noch viel mehr kann für andere interessant sein. Unter „Schulkontakte“ findet jeder  – aufgeschlüsselt nach Bundesländern und Themenbereichen – Schulen, die  Interessantes bieten können und die sich auf  Kontaktaufnahme freuen.

Alle GGG-Einzelmitglieder sind, wenn sie das möchten und Erfahrung haben, als Referenten, Partner für Workshops, Berater o.ä. mit ihrem Spezialgebiet gefragt. Bitte meldet Euch bei Interesse in der Geschäftsstelle – Ihr werdet dann vom Bundesvorstand direkt angeschrieben, um Eure Interessen und Spezialgebiete abzufragen. Eure Daten werden nicht veröffentlicht. Es steht ein Antragsbogen für Referentenanfragen online, der von der Geschäftsstelle direkt an Euch weitergeleitet wird, wenn es sich um euer Spezialgebiet handelt. Referenten können dann selbst entscheiden, ob sie die Anfrage annehmen und den Termin wahrnehmen möchten. Wir haben mit dem Aufbau eines solchen Pools begonnen und hoffen, ihn noch sehr zu erweitern. 

Wir möchten mit unserer Akademie alle Schulen unterstützen, die sich auf den Weg zu mehr gemeinsamem Lernen, zu weniger Selektion und äußerer Differenzierung machen und ihre Schule und ihren Unterricht weiterentwickeln möchten.

  • Wir bieten Publikationen – unsere „Blaue Reihe“ enthält Interessantes aus den vergangenen Jahrzehnten der Schulentwicklung und früherer Bundeskongresse.
  • Seit Juli 2015 gibt es für Mitglieder die Zeitschrift „Gemeinsam Lernen“, die die GGG gemeinsam mit dem Verlag Debus-Pädagogik herausgibt. Diese Zeitschrift kann auch unabhängig von einer Mitgliedschaft abonniert werden.

Ingrid Ahlring

 

Termine Stand: 09.08.2017


08.-09.09.2017: GGG
HA, Frankfurt a.M.

30.09.- 04.10.2017: GGG-HE
24. Klausurtagung in Beatenberg, Schweiz

10.11.-12.11.2017: Grundschulverband
Herbsttagung, Bielefeld

17.11.2017: GGG
Bundestagung- Mitgliederversammlung
Frankfurt a.M.

23.-24.02.2018: GGG
HA, Dortmund

21.-22..09.2018: GGG
HA, Frankfurt a.M.


 16.-18.05.2019: GGG
Bundeskongress "50 Jahre GGG"
Gesamtschule Scharnhorst, Dortmund

13.-14.09.2019: Grundschulverband
100 Jahre Grundschule, Frankfurt a.M.

Login Form