Sonntag, Juni 24, 2018
   
Text Size

GGG-aktuell

SH 2018-06: GemS-Oberstufen unwirtschaftlich?

-  Liegt der Rechnungshof richtig?

Presseerklärung vom 12. Juni 2018
zum Bericht des Landesrechnungshofes vom 20. 04. 2018

im Kapitel „Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur“ auf „Neue Oberstufen an Gemeinschaftsschulen“ ein, und mahnt in diesem Kontext einen wirtschaftlichen Einsatz der eingesetzten Mittel ein. Da dies grundsätzlich für den Einsatz öffentlicher Mittel gilt, ist dem so zunächst nicht zu widersprechen. Allerdings sehen wir die Gefahr, dass der Bericht zu populistischen Verkürzungen und politischer Instrumentalisierung benutzt wird.

Lesen Sie die ganze PE!

Download: Presseerklärung v. 12.06.2018

SH 2018-05: Ist der Ruf erst ruiniert, regiert es sich ganz ungeniert!

Länderbericht Schleswig-Holstein 2018/3

... so oder so ähnlich könnte das Motto der aktuellen schleswig-holsteinischen Bildungspolitik lauten. Nach einer Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes Infratest dimap vom April 2018 zur politischen Stimmung in Schleswig-Holstein bekommt die aktuelle Landesregierung aus CDU, Grünen und FDP relativ hohe Zustimmungswerte. Ausgenommen davon ist allerdings die Schulpolitik. 60% der Befragten zeigten sich mit dieser unzufrieden.

Weiterlesen: SH 2018-05: Ist der Ruf erst ruiniert, regiert es sich ganz ungeniert!

RP 2018: Menschenrecht Inklusion

Länderbericht Rheinland-Pfalz 2018/3

Am 27. Januar 2018 hatte das Bündnis ProInklusion Prof. Dr. Georg Feuser eingeladen. Er hielt einen Vortrag mit dem Titel: „Menschenrecht Inklusion: Die aktuelle Umsetzung im Bildungssystem – ein Widerspruch in sich“ (Vgl. auch Ankündigung in der GL 2/2018).

In seinen einleitenden Bemerkungen knüpfte er an eine Aussage in dem Grundsatzpapier des Bündnisses ProInklusion an: „Inklusion ist Auftrag aller Lehrkräfte.“ Er ergänzte die Aussage um den folgenden Satz: „Inklusion ist der Kern einer humanen und demokratischen Pädagogik.“

Weiterlesen: RP 2018: Menschenrecht Inklusion

NI 2018-04: Wiedereinführung der Förderschule

Länderbericht Niedersachsen 2018/3

Niedersachsen wird von einer großen Koalition regiert, das Kultusministerium von einem SPD Minister geführt.

 

Eine der ersten Maßnahmen der „GroKo“ war die Wiedereinführung der Förderschule „Lernen“ ab dem 5. Schuljahr. Kommunen können die Weiterführung dieser Schulform dort, wo sie noch nicht aufgelöst wurde, beantragen. Eine Weiterführung noch bestehender Förderschulen „Lernen“ ist ebenfalls bis zum 31.7.2028 möglich. Damit sollen laut Kultusminister Grand Hendrik Tonne „die Rahmenbedingungen für die Weiterentwicklung der inklusiven Schule verbessert (werden).“ Insgesamt soll diese Maßnahme die Akzeptanz der Inklusion dienen und wird ca. 50 Millionen Euro kosten.

Weiterlesen: NI 2018-04: Wiedereinführung der Förderschule

HH 2018: Stadt macht Bildung

Länderbericht Hamburg 2018/3

Auf Einladung der Kampagne „zusammen leben zusammen lernen“, einem Verbund der GGG Hamburg, des Verbandes Integration an Hamburger Schulen und des Grundschulverbandes Hamburg, kamen am 20.2.2018 über 200 Teilnehmer/innen in der Patriotischen Gesellschaft zu der Veranstaltung stadt macht bildung zusammen, in der es um Bildungsgerechtigkeit in armen Stadtteilen ging.

Weiterlesen: HH 2018: Stadt macht Bildung

NW 2018-04: Inklusion in NRW - Das Maß ist voll!

Wir können nicht weiter abwarten

Länderbericht Nordrhein-Westfalen 2018/3

Seit Einleitung des Inklusionsprozesses in NRW durch die rot-grüne Koalition im Jahre 2013 hat die GGG-NRW das Thema „Umsetzung der Inklusion in den Schulen“ durchgehend beschäftigt. Die fehlende Prozesssteuerung und die unzureichende Finanzierung waren die vorrangigen Kritikpunkte. Im Ergebnis stehen die integrierten Schule vor der Situation, die Hauptlast der Inklusion zu tragen, weil sich die Realschulen und besonders die Gymnasien kaum beteiligen. Die fehlenden Ressourcen führen zu einer Situation in den integrierten Schulen, die zunehmend als nicht mehr zumutbar empfunden wird. Der Regierungswechsel zu einer schwarz-gelben Koalition im Jahr 2017 hat daran nichts geändert.

Weiterlesen: NW 2018-04: Inklusion in NRW - Das Maß ist voll!

BY 2018-04: Mitgliederversammlung - Neuer Vorstand

26. Apr. 2018

Durch einen Vortrag auf der Mitgliederversammlung sind wir nun mit der Montessori Fachoberschule München in Verbindung getreten. Wir hoffen auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit, vor allem im Bereich Übertritt von Zehntklässlern an weiterführende Schulen.

Der Verein „Eine Schule für Alle in Bayern e.V.“, der sich für längeres gemeinsames Lernen einsetzt, wird die GGG zukünftig in Veranstaltungen und Aktionen mit einbeziehen, sodass wir an einen baldigen Zuwachs an Mitgliedern und Bekanntheit in Bayern glauben.

Anja Milosevic ist im Forum Bildung der 2017 gegründeten Partei „mut Bayern“. Dort schreibt sie aktuell am Wahlprogramm für Bildung mit, in welchem mehr Gesamt- und Gemeinschaftsschulen in Bayern ausdrücklich gefordert werden.

Weiterlesen: BY 2018-04: Mitgliederversammlung - Neuer Vorstand

GGG Kongress 2019: 50 Jahre GGG

36. GGG-Bundeskongress 2019

Donnerstag, 19. Sept., bis Sonnabend, 21. Sept. 2019
Fritz-Karsen-Schule
Onkel-Bräsig-Str. 76/78
12359 Berlin

Bitte Termin vormerken!

Weiterlesen: GGG Kongress 2019: 50 Jahre GGG

Eine für Alle - Heft 3 (2018)

 

 

 

 

über den Bundeskongress Eine für alle - Die inklusive Schule für die Demokratie 2016 in Frankfurt a.M. ist mit dem Beitrag von Justin Powell erschienen.

Download: Heft 3

HE 2018-05: Einladung zur Landesvorstandssitzung

22. Mai 2018, 17.00 bis 19.00 Uhr
Studienseminar Rüsselsheim
Walter-Flex-Str. 60

Download: Einladung

Weiterlesen: HE 2018-05: Einladung zur Landesvorstandssitzung

SH 2018-05: Will Jamaica überhaupt starke Gemeinschaftsschulen?

Presseerklärung vom 02. Mai 2018
zur Landtagsdebatte am 27. April 2018

Die Diskussion und schließlich Ablehnung des SPD-Antrages "Alle Wege zum Abitur offenhalten" durch die Koalitionsfraktionen löst Zweifel aus, ob Regierung und Koalitionsfraktionen die Idee der gleichberechtigten Schularten unterstützen.

Lesen Sie die ganze PE!

Download: Presseerklärung v. 02.05.2018

SH 2018-05: Lehrkräfteausbildung folgt Standesinteressen

- das lehnen wir ab!

Presseerklärung vom 18. April 2018
zum Änderungsentwurf des Lehrkräftebildungsgesetzes

Das Kultusministerium orientiert sich nicht an den Realitäten und Notwendigkeiten in den Schulen, sondern bedient Standesinteressen.

Lesen Sie die ganze PE!

Download: Presseerklärung v. 18.04.2018

GL 2018/2 und GGG-Info 2018/2 sind da

Titelbild von Gemeinsam Lernen Heft 2018/2Herausforderungen und Projekte

ist das Thema von GEMEINSAM LERNEN 2018/2, erschienen im April 2018, Hier das Inhaltsverzeichnis und das 8-seitige GGG-info:

Download: GL 2018/2 Inhaltsverzeichnis

Download: GGG-Info 2018/2

 

HE: Mitgliederversammlung 2018

HH: 2018-04 - Erfolgreiche GGG-Veranstaltungen - Problematische Senatspläne!

Der Newsletter 19 aus Hamburg ist da.

Download: HH-Newsletter 19

BE: 2018-04 - Gemeinschaftsschule im Schulgesetz - gut! - Aber ...

Stellungnahme der GGG-Berlin zum Referentenentwurf der Schulgesetzänderung

Die GGG-Berlin begrüßt die beabsichtigte Aufnahme der Gemeinschaftsschule als Regelschule ins Schulgesetz. Damit erhält das Konzept der stufenübergreifenden integrierten Schule eine seit langem gewünschte rechtliche Absicherung. Der Wegfall des doch immer mit Unsicherheiten verbundenen Status des Schulversuchs wird sicher auch helfen, dass es zu weiteren Gründungen von Gemeinschaftsschulen kommt. Aber es gibt auch Kritikpunkte, die nachgebessert werden müssen.

Lesen Sie die ganze Stellungnahme: Download: Stellungnahme

SH: 2018-03 - Gegen die "Vererbung" von Armut!!

Presseerklärung vom 26. März 2018

Der Schlüssel gegen die „Vererbung“ von Armut ist gemeinsame Bildung

Wie aus den jüngsten Recherchen des IfW hervorgeht, werden in Deutschland Armut und Bildung viel stärker sozial vererbt als in anderen Ländern. Der Schlüssel gegen die „Vererbung“ von Bildung ist mehr gemeinsames Lernen und weniger Selektion durch das gegliederte Schulwesen. Eine inklusive Gesellschaft, zu der sich die BRD verpflichtet hat, braucht auch ein inklusives Schulsystem.

Lesen Sie die ganze PE!

Download: Presseerklärung v. 26.03.2018

SH: 2018-03 - Hier irrt die Ministerin!

GGG-Presseerklärung vom 23. März 2018

Stellungnahme zur Medien-Information des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur vom 23.März 2018

Frau Prien möchte Gemeinschaftsschule und Gymnasium unterscheidbarer machen:

  • G9 auch an den Gymnasien,
  • Einführung von Schulübergangsempfehlungen,
  • Veränderung des Lehrkräftebildungsgesetzes,
  • Neugestaltung der Oberstufe und der Abiturprüfungen.

Lesen Sie die ganze PE!

Download: Presseerklärung v. 23.03.2018

HE: 25. Tagung Beatenberg - Einladung

Thema:
Personalisiertes Lernen in heterogenen Gruppen als Chance für Inklusion

Einladung
zur 25. Tagung in Beatenberg, Schweiz
am 29.09. – 03.10.2018

Tagung mit Workshops

>> Einladung

>> Anmeldung

SH: Newsletter 06 ist da! (2018/03)

HH: Schulbesuchstage 2018

vom 26. März bis 06. April 2018

Stadtteilschulen stärken sich gegenseitig
Schulen stellen ihre Konzepte und ihre Praxis vor.

Programmübersicht Download Programmübersicht:

Montag, 26. März  StS Bergedorf 1
   Erich-Kästner-Schule 1
   Fritz-Schumacher-Schule 1
Dienstag, 27. März
 StS Bergedorf 2
   Max-Brauer-Schule 1
   Brüder-Grimm-Schule 1
   StS Kirchwerder 1
   StS Poppenbüttel 1
   StS Blankenese 2
   StS Blankenese 3
Mittwoch, 28. März  Max-Brauer-Schule 2
Donnerstag, 29. März
 Winterhuder Reformschule 1
   StS Poppenbüttel 2
   StS Poppenbüttel 3
   StS Bergedorf 3
   StS Blankenese 1
   StS Blankenese 4
Mittwoch, 04. April

 StS Stellingen 1

 

 StS Stellingen 2

   StS Stellingen 3
Donnerstag, 05. April  Ida-Ehre-Schule 1
Freitag, 06. April  StS Stellingen 4

Download Anmeldeformular

SH: Neues aus Schleswig-Holstein (2018-02)

Bildungspolitisch gesehen gibt es qualitativ nicht wirklich Neues aus dem Land zwischen den Meeren zu berichten. Bildungsministerin Karin Prien (CDU) ist „fleißig“ dabei, die im Koalitionsvertrag aus dem Jahr 2017 getroffenen Vereinbarungen umzusetzen.

Weiterlesen: SH: Neues aus Schleswig-Holstein (2018-02)

RP: Neues aus Rheinland-Pfalz (2018-02)

IGS in Rheinland-Pfalz – Keine „Vorteile“ beim Weg zum Abitur.
Betrifft: GL 3/2017, S. 3. Eine notwendige Klarstellung

In seinem Gastbeitrag „G8, G9 oder G81⁄2“ kommentiert Prof. Dr. Jürgen Oelkers die chaotische Entwicklung in den westlichen Bundesländern bei Verkürzung der Schulzeit bis zum Abitur so: RLP habe sich in der „hysterischen“ Debatte um G8 versus G9 für „salomonische 8,5 Jahre“ entschieden.

Weiterlesen: RP: Neues aus Rheinland-Pfalz (2018-02)

NW: 2018-02 - Unterstützung für Schuen in schwierigen sozialen Lagen! Jetzt!

Länderbericht Nordrhein-Westfalen 2018-02

Schulleiter integrierter Schulen in NRW beraten Maßnahmen

Unter dem Schlagwort „Ungleiches ungleich behandeln“ fordert die GGG NRW seit mehreren Jahren die Einführung eines schülerscharfen Sozialindexes für die Ressourcenzuweisung an Schulen. Mittlerweile ist die Botschaft im politischen Bereich angekommen.

Weiterlesen: NW: 2018-02 - Unterstützung für Schuen in schwierigen sozialen Lagen! Jetzt!

Seite 1 von 17

Termine


26.03.-06.04.3018: GGG-HH
Schulbesuchstage 2018

30.05.-02.06.2018: BAG Englisch
56. Tagung, Schwerte

21.-23.09.2018: GGG
HA, Bad Sassendorf

29.09.- 03.10.2018: GGG-HE
25. Klausurtagung in Beatenberg, Schweiz

14.11.2018, 17.00 Uhr:
Netzwerk Berliner Gemeinschaftsschulen

10 Jahre Berliner Gemeinschaftsschulen
Jubiläumsveranstaltung
Fritz-Karsen-Schule



13.-14.09.2019: Grundschulverband
100 Jahre Grundschule, Frankfurt a.M.

19.-21.09.2019: GGG
Bundeskongress "50 Jahre GGG"
Fritz-Karsen-Schule, Berlin

zum Mitgliederbereich

Sie sind noch kein Mitglied?
Hier können Sie es werden:

Download:
Aufnahmeantrag und Satzung.

Noch nicht ganz sicher?
7 Fragen - 7 Anworten

Login Form