Sonntag, Oktober 21, 2018
   
Text Size

Bundesveranstaltungen

GGG Kongress 2019: 50 Jahre GGG

36. GGG-Bundeskongress 2019

Donnerstag, 19. Sept., bis Sonnabend, 21. Sept. 2019
Fritz-Karsen-Schule
Onkel-Bräsig-Str. 76/78
12359 Berlin

Bitte Termin vormerken!

Weiterlesen: GGG Kongress 2019: 50 Jahre GGG

GGG-Bundestagung 2017

Bericht von der Bundestagung am 17. Nov. 2017
in der Paul-Hindemith-Schule Frankfurt a.M.

Barbara Riekmann

Demokratie offensiv leben – Unsere Antwort auf aktuelle Herausforderungen

Die Bundestagung war eingebettet in ein mehrtägiges Programm im Rahmen der Woche der Gesamtschulen in Frankfurt. So konnten schon am Vortag acht Frankfurter Gesamtschulen besucht werden. Deren Angebote knüpften inhaltlich an das Thema
des Kongresses an. Am 18.11.17 endete die Woche der Gesamtschule mit einem sehr gut besuchten Markt der Möglichkeiten, auf dem sich die Frankfurter Gesamtschulen der interessierten Elternschaft vorstellten.

Gastgeberschule für die Bundestagung war die Paul Hindemith Schule, eine integrierte Gesamtschule mit 680 Schüler/-innen aus 61 Nationen. Nach einem erfrischenden musikalischen Auftakt, dem Schulrap, den Achtklässler vortrugen, begrüßte der Schulleiter Matthew George die ca. 100 Tagungsteilnehmer/-innen. Er schilderte die vielfältigen Herausforderungen des Gallus,eines Stadtteils mit mehr als 40.000 Einwohnern, der weiterhin dynamisch wachse. Schon heute kooperiere die PHS mit vielen Institutionen im Stadtteil. Geplant sei ein Bildungscampus u. a. mit Stadtbücherei, Kita, Berufsschulen und neuer gymnasialer Oberstufe. Für die Gestaltung dieser Aufgabe sei es wichtig, den „Tunnelblick" der Einzelschule aufzugeben und aufeinander zuzugehen.

Weiterlesen: GGG-Bundestagung 2017

GGG-Kongress "Kulturelle Vielfalt – der Schlüssel zur Welt"

Der 34. Bundeskongress der GGG unter dem Motto
"Kulturelle Vielfalt – der Schlüssel zur Welt"
fand vom
12.-14.11.2015 in der Oberschule am Leibnizplatz in Bremen statt.

Bereits am Donnerstagabend trafen sich über 20 Kongressbesucher und Mitglieder der GGG-Bremen im historischen bremischen Ratskeller zum gemütlichen Auftakt.
Freitag früh um 9.00 Uhr begann die Arbeit: in 8 bremischen Oberschulen konnten die Besucher deren Umsetzung von Aspekten des Kongressthemas kennenlernen. Bevor diese Themen dann am Nachmittag in Workshops vertieft wurden, fand zunächst die Eröffnung in der Oberschule am Leibnizplatz(OSL) statt – im Theater der Bremer Shakespeare Company, die seit 1991 in den Gebäuden der OS beheimatet ist. Nach einem musikalischen Auftakt mit dem Chores des 12. Jahrgangs begrüßte Schulleiter Hamid Frizi die ca. 100 Kongressteilnehmer/innen. Er schilderte die vielfältigen Wandlungen der Schule an diesem Standort seit der Gründung als Oberschule vor über 100 Jahren, dann Oberrealschule, Gymnasium nach dem 2.Weltkrieg und seit 1991 Gesamtschule, und nun wieder Oberschule am Leibnizplatz – ein Abbild der vielfachen Wandlungen der bremischen Schullandschaft und Bildungspolitik. Deren aktuelle Absichten und Zukunft stellte die Bildungssenatorin, Dr. Claudia Bogedan, in ihrem Grußwort ausführlich dar und betonte die wesentlichen Momente des „Bremer Schulfriedens“ von 2007, der neben den Gymnasien nur noch Oberschulen vorsieht. Die Gymnasien sind seitdem verpflichtet, alle aufgenommenen Schüler zu behalten und zu einem Abschluss zu führen.
Nach der offiziellen Kongresseröffnung durch den Bundesvorsitzenden Lothar Sack stellte Prof. Dr. Rolf Werning in seinem Vortrag die Bedingungen und Ergebnisse einer inklusiven Beschulung auch aus internationaler Sicht dar. Einmal mehr betonte er die sozial selektive und benachteiligende Wirkung frühzeitiger Aufteilungen, die z.B. auch in der Hattie-Studie deutlich benannt, allerdings bei deren Rezeption in Deutschland meist verschwiegen werden. Inklusiver Unterricht wird dann erfolgreich für alle, wenn Regel(Fach)lehrer und Sonderpädagogen in multiprofessionellen Teams diesen gemeinsam planen und vorbereiten. Bloße Anwesenheit und adhoc-Unterstützung im Unterricht – „Flüster- oder Schäferhund“-Pädagogik - verhindern eine inklusive Sicht und erfolgreiches Lernen aller Kinder.

Weiterlesen: GGG-Kongress "Kulturelle Vielfalt – der Schlüssel zur Welt"

Was integrierte Schulen können

Ergebnisse der prozessbegleitenden Schulforschung aus der wissenschaftlichen Begleitung der Pilotphase Gemeinschaftsschule Berlin 

Vortrag von Ulrich Vieluf (Hamburg) am 15.11.2014 anlässlich der GGG-Bundesarbeitstagung in der IG-Mannheim-Herzogenried

Die insgesamt sehr gelungene wissenschaftliche Begleitung liefert erstaunlich positive Ergebnisse. Sie konzentriert sich auf die Sekundarstufe I, die in Berlin mit Jahrgang 7 beginnt. Untersucht wurde bisher ein Schüler-Jahrgang mit drei Lernstands-Erhebungen: Anfang Jg.7 (2009), Anfang Jg. 9 (2011) und Ende Jg. 10 (2013) in den Lernbereichen Lesen, Orthografie, Englisch, Mathematik und Naturwissenschaften.

Weiterlesen: Was integrierte Schulen können

GGG-Bundeskongress 2013 - Nachlesen / Materialien

33. GGG-Bundeskongress 2013
"Wände einreißen"
Freitag, 22.11.2013, bis Samstag, 23.11.2013, Laborschule Bielefeld

 

Informative Hospitationen, eine tolle Atmosphäre in der Kongress-Schule, ein unterhaltsamer, motivierender Vortrag, produktive  AGs und eine spannende Podiumsdiskussion: Mehr als 160 Teilnehmer/innen waren in die LS und OS nach Bielefeld gekommen und äußerten sich begeistert und zufrieden. Der Kongress hat vielen Mut gemacht, weiterhin  Wände einzureißen oder endlich damit zu beginnen, in der Schule und in den eigenen Köpfen.

Wir bedanken uns bei den Hospitationsschulen für die Bereitschaft, ihre Kompetenz den Kongressteilnehmer/innen zur Verfügung zu stellen.
Wir danken den beiden Kongress-Schulen für die tolle Organisation und Zusammenarbeit, den AG-Leiter/innen, den Referenten und Teilnehmern der Podiumsdiskussion für ihre engagierten Beiträge. Unser Dank gilt auch den Teilnehmer/innen für die positive Resonanz und die Anregungen auf den Rückmeldebögen.

 

Materialien zum Download:

 

Presseecho
Wie Räume das Lernen erleichtern - NW

wdr1 Lokalzeit OWL - bitte dort auf KOMPAKT klicken
(leider nicht mehr in den Mediathek)

 

Seite 1 von 2

Login Form