GGG-Mitglied werden? 7 Fragen - 7 Antworten

1. Was ist die GGG?
Die GGG vereinigt Lehrer, Eltern, Schüler, Wissenschaftler, Politiker, Publizisten ..., die sich den Zielen der GGG verbunden fühlen (vgl. Satzung). Sie stehtallen Institutionen offen, versteht sich als Verband für die Schulen des gemeinsamen Lernens und gibt ihnen in der öffentlichen Auseinandersetzung eine Stimme.

2. Was will die GGG?
Die GGG setzt sich ein

I. für eine Schule für alle:
Ziel ist, dass alle Kinder und Jugendlichen eine gemeinsame Schule für alle – eine Schule der Inklusion – bis zum Ende ihrer allgemeinen Schulpflicht besuchen und das tradierte gegliederte Schulsystem auch in Deutschland überwunden wird.
II. für eine Schule der Menschenrechte:
Ziel ist, dass Menschen- und Kinderrechte insbesondere auf Bildung für jedes Kind und jede(n) Jugendliche(n) eingelöst werden.
III. für eine Schule der Chancengleichheit
Ziel ist, dass jedes Kind und jede(r) Jugendliche gleiche Bildungschancen und insbesondere ungehinderten Zugang zu jeder Form schulischer Bildung hat.
IV. für eine Schule der optimalen individuellen Persönlichkeits- und Leistungsentwicklung:
Ziel ist, dass jedes Kind und jede(r) Jugendliche in der Schule die Anerkennung und Unterstützung erhält, die das Erreichen eines bestmöglichen Bildungsstandes und Schulabschlusses gewährleistet.
V. für eine Schule der Demokratie:
Ziel ist, dass alle Kinder und Jugendlichen eine der demokratischen Gesellschaft angemessene Schule besuchen. Sie muss demokratiestiftend, also eine gemeinsame Schule für alle sein, in der Demokratie gelebt und gelernt wird.

Um diese Ziele zu erreichen setzt sich die GGG ein für eine Bildungspolitik, die den Übergang von einem gegliederten Schulsystem zu einem integrierten und inklusiven Schulsystem konsequent verfolgt, unterstützt alle Bemühungen und Schritte, die Schule für alle zu befördern, neue derartige Schulen einzurichten und ihre Zusammenarbeit zu fördern. Sie unterstützt bestehende Schulen des gegliederten Systems bei ihrer Umwandlung.

I. Die GGG unterstützt alle Bemühungen und Schritte, die Schule für alle zu befördern, neue derartige Schulen einzurichten und ihre Zusammenarbeit zu fördern.
II Die GGG unterstützt bestehende Schulen des gegliederten Systems bei ihrer Umwandlung.
III. Die GGG vertritt die Interessen der bereits bestehenden Schulen für alle in der Öffentlichkeit.
IV. Die GGG fördert und versachlicht die öffentliche Diskussion um die Schule für alle u.a. durch eigene Publikationen und Veranstaltungen.
V. Die GGG macht die an Schule Beteiligten mit Theorie und Praxis der Schule für alle vertraut und trägt zur Bildung von Lehrkräften und anderen pädagogisch Tätigen u.a. durch eigene Aktivitäten und Veranstaltungen bei.
VI. Die GGG arbeitet zusammen mit Parlamenten, Regierungen, Verwaltungen, Schulträgern, Parteien, Verbänden, Gewerkschaften und Initiativen, berät und unterstützt sie bei Gründung, Aufbau und Organisation von Schulen für alle.
VII. Die GGG unterstützt Forschung und Lehre in allen Fragen, die die Schule für alle betreffen.

(Auszug aus der Satzung in der am 14. November 2015 beschlossenen Fassung)

3. Wer kann Mitglied werden?
Zur Mitgliedschaft sind alle Einzelpersonen und Einrichtungen, insbesondere Schulen, eingeladen, die daran mitwirken wollen, dass die Schule für alle und eine Pädagogik, die die Individualität des Einzelnen respektiert, gefördert und gefordert werden; die sich für ein Schulsystem einsetzen, das allen Kindern und Jugendlichen besseres Lernen ermöglicht und zu höherer Bildung für jeden führt. Zweitrangig ist, wie sich die Schule für alle nennt.

4. Was kostet die Mitgliedschaft?
Die GGG finanziert sich ausschließlich durch Mitgliedsbeiträge und Spenden. Derzeit gelten gemäß Beschluss der Mitgliederversammlung folgende Beiträge:

5. Was leistet die GGG dafür?

6. Warum lohnt es sich, Mitglied der GGG zu sein?

7. Wie kann ich Mitglied werden?
Ihre Mitgliedschaft beantragen Sie ganz einfach durch Herunterladen und Ausfüllen des folgenden (pdf-)Dokuments: GGG-Aufnahmeantrag.