Dienstag, August 21, 2018
   
Text Size

Forum

Im Forum geben wir Hinweise auf Beiträge von Institutionen und Einzelpersonen, die Satzungsziele der GGG betreffen. Die Beiträge können, müssen jedoch nicht die Verbandsmeinung oder die Beschlusslage der GGG-Gremien wiedergeben.

BE: 2018-04 - Gemeinschaftsschule im Schulgesetz - gut! - Aber ...

Stellungnahme der GGG-Berlin zum Referentenentwurf der Schulgesetzänderung

Die GGG-Berlin begrüßt die beabsichtigte Aufnahme der Gemeinschaftsschule als Regelschule ins Schulgesetz. Damit erhält das Konzept der stufenübergreifenden integrierten Schule eine seit langem gewünschte rechtliche Absicherung. Der Wegfall des doch immer mit Unsicherheiten verbundenen Status des Schulversuchs wird sicher auch helfen, dass es zu weiteren Gründungen von Gemeinschaftsschulen kommt. Aber es gibt auch Kritikpunkte, die nachgebessert werden müssen.

Lesen Sie die ganze Stellungnahme: Download: Stellungnahme

J. Lohmann (2018): Eine gemeinsame Oberstufe für alle!

Joachim Lohmann begründet eine gemeinsame Oberstufe für alle auf einem gesellschafts- und bildungspolitischen Hintergrund:

Mit gemeinsamer Oberstufe und tertiärer Bildung für alle

die Arbeit sichern und der wachsenden Ungleichheit trotzen

Joachim Lohmann

Die Digitalisierung gefährdet in dramatischem Umfang Arbeitsplätze, und die sich zuspitzenden ökonomischen und sozialen Gegensätze beim Einkommen und erst recht beim Vermögen gefährden den gesellschaftlichen Zusammenhaltung und die Demokratie weltweit - auch in Deutschland. Beide Herausforderungen lassen sich wirksam national bekämpfen. Renommierte Studien belegen, dass eine massive Ausweitung tertiärer Bildung – also des Hochschulstudiums und der Fortbildung zu Meistern und Technikern – beiden Herausforderungen trotzen kann.

Doch Teile der Wirtschaft wie der Politik wollen lieber die Privilegien der Oberschicht sichern, indem sie das bestehende Ausbildungssystem zu konservieren versuchen. Sie postulieren die Gleichwertigkeit von beruflicher und akademischer Bildung und beschwören das Gespenst der Akademikerarbeitslosigkeit.

Weiterlesen: J. Lohmann (2018): Eine gemeinsame Oberstufe für alle!

GGG-Stellungnahme zu SPD Nationale Bildungsallianz (2017/10)

Am 24. Aug. 2017 hat Martin Schulz zusammen mit sieben SPD-Ministerpräsidenten die

Nationale Bildungsallianz für Deutschland

im Willy-Brandt-Haus in Berlin vorgestellt. Hier die Links zur Kurzfassung und zur Langfassung.

Der GGG-Vorstand hat sich mit dem SPD-Memorandum etwas ausführlicher beschäftigt. Lothar Sack hat die Stellungnahme des GGG-Vorstandes aufgeschrieben. Sie ist bereits an den SPD-Bundesvorstand und die SPD-Ministerpräsidenten verschickt worden. Wir veröffentlichen hier die GGG-Stellungnahme und zwei Antworten auf unseren Brief (von Hubertus Heil und von Mirko Schadewald).

Weiterlesen: GGG-Stellungnahme zu SPD Nationale Bildungsallianz (2017/10)

Deutschland braucht einen Neustart für Inklusion

Die amtliche Übersetzung der Allgemeinen Bemerkung Nr. 4 zum Recht auf inklusive Bildung liegt endlich vor. Sie dokumentiert die erheblichen Diskrepanzen zwischen dem Menschenrechtsmodell der Vereinten Nationen und den Modellen, die in den Bundesländern bildungspolitisch als Inklusion ausgegeben werden.

Beitrag von Brigitte Schumann im Bildungsklick.

Bildungsgerechtigkeit in Deutschland ist eine leere Phrase

Bildungsfinanzbericht 2016

Spiegel-Bericht

Bund, Länder und Gemeinden haben für das Jahr 2016 Bildungsausgaben in Höhe von 129,2 Milliarden Euro veranschlagt. Das sind zwar fünf Milliarden Euro mehr als im Vorjahr – aber immer noch viel zu wenig, kritisiert die GEW.

GEW-Stellungnahme

"Wer Bildungsungerechtigkeit in Zahlen ausgedrückt haben möchte, hat hiermit eine passende Lektüre gefunden", kommentiert Udo Beckmann.

VBE-Stellungnahme

Seite 1 von 10

Login Form